TRUE GRIT

Frank Ross wird in einem kleinen Kaff wegen einer Kleinigkeit von dem Feigling Tom Chaney eiskalt erschossen.

Seine 14-jährige Tochter Mattie reist an, um den Leichnam abzuholen. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, den Mörder zur Strecke zu bringen.

Dafür heuert sie den abgebrühten Haudegen Rooster Coburn an, der widerwillig zusagt. Die Spur von Chaney führt mitten ins Indianergebiet, wo nicht nur das Mädchen und der alte Mann seine Fährte aufnehmen, sondern auch der Texas Ranger LeBoeuf.

Text: www.amazon.de

Foto: www.lamentationsjeremiah.wordpress.com

Mit dem Bitcoin, werden wir Reich

Beginn: 14.01.21, 08.07 Uhr

Wert des Bitcoins: 31.119,56 Euro.

Wenn ein Interessent einen Teil eines Bitcoins oder einen Bitcoin kauft und wieder verkauft, sobald der Bitcoin Wert gestiegen ist, erzielt er einen Gewinn.

Jederzeit kann ein Interessent im Bitcoin Geschäft, Einkaufen und Verkaufen.

Um einen Gewinn zu erzielen, ist es nur wichtig, das der Wert des Bitcoins beim Verkaufen höher ist, als beim Einkauf des Bitcoins.

Nicht zu welchem Preis ein Bitcoin gekauft wurde.

Auf ein gutes Bitcoin Geschäft, mit großen Geldeinnahmen.

Öffne Internetseite: www.bitcoin.de

Tigerschutz ist Millionen und Milliarden Euros wert

In dem Land wie Indien, das mit einer stetig wachsenden Bevölkerung und den daraus entstehenden Herausforderungen zu kämpfen hat, scheint Tier- und Umweltschutz eine Rettung zu sein.

Weltweit leben nur noch rund 3900 Tiger in freier Wildbahn, etwa 2200 von Ihnen in Indischen Reservaten.

Befürworter des Tigerschutzes in Indien haben ein gutes Argument für ihr Engagement: Geld.

Ein Team des Indian Institute of Forest Management hat ausgerechnet, welche finanziellen Gewinne aus den Naturreservaten heraus entstehen. Das Ergebnis: Investionen in den Tigerschutz liefern Erträge, die durchschnittlich 356 Mal so hoch sind wie die Kosten, die bisher für ihren Erhalt gezahlt werden. Ein Grund dafür sind die Eintrittsgelder in die Parkanlagen, die dazugehörende Gastronomie und die gesicherten Arbeitsplätze.

Text: Zeitschrift Natur. www.natur.de/tigerschutz

Foto: www.scoopwhoop.com

Vertikale Gärten-Paul Giacomantonio

Kohlköpfe, Tomaten und Kräuter gedeihen in den vertikalen Gärten, die der Aktivist Paul Giacomantonio entwickelt hat. Erprobt wurde das System 2010 auf dem aus Plastikmüll gebauten Segelschiff „Plastiki“, mit dem die Aktivisten von San Francisco nach Sydney segelten.

Dabei ernteten sie täglich frisches Gemüse von ihrem Hängegarten mit solarbetriebener Pumpe.

Die von Giacomantonio gegründete Firma Inka Biospheric Systems legt Gartenflächen für Privatleute oder Geschäftsgebäude an. Gebäude mit einer solchen Begrünung erhalten eine bessere Bewertung nach dem amerikanischen LEED-System.

Außerdem sollen die Wandbeete in Afrika oder Asien zum Einsatz kommen und Familien ernähren, die nicht über eigenen Grund und Boden verfügen.

Text: www.welt.de

Foto: hmbreview.com

Klimawandel im Kindergarten

Vier Kindergärten in Frankfurt am Main haben erfolgreich ein Projekt getestet, das schon bei den Kleinsten Kindern, Klimabewusstsein anregen soll.

Das Konzept, das von der Stiftung Kindergesundheit entwickelt wurde, geht auf die Bereiche Ernährung, Energie und Mobilität ein, die gleichzeitig mit dem Klimawandel und mit dem Klimawandel und mit dem Alltag der Kinder zu tun haben.

Die Kinder lernen zum Beispiel, wo verschiedene Nahrungspflanzen wachsen und welche Geräte im Kindergarten Strom brauchen, um zu funktionieren und welche nicht.

Text: www.natur.de/klimakinder

Foto: www.d-journal.ch

DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL

Seit dem Tod des Vaters lebt Aschenbrödel als Magd auf dem eigenen Gutshof.

Die Stiefmutter lässt das Mädchen die schmutzigste Arbeit verrichten, doch es bleibt zu allen freundlich und auch die Tiere sind ihr zugetan.

Eines Tages begegnet Aschenbrödel im Wald einem übermütigen Prinzen und verliebt sich in ihn. Gern würde sie ihn wiedersehen. Aber wie soll sie ihm gegenübertreten?

Da schenkt ihr der Kutscher drei Haselnüsse, die wunderbare Gaben enthalten: eine stattliche Jagdtracht, ein reizendes Ballkleid und ein prächtiges Hochzeitsgewand.

Mutig und klug nutzt Aschenbrödel die Geschenke, um das Herz des Prinzen zu erobern. Dann entflieht sie, und der Prinz macht sich auf die Suche nach der schönen Besitzerin, des goldenen Schuhs.

Text: www.amazon.de

Foto: www.film.tv

Hunde können den Corona Virus riechen

In der Hundeschule im Chimki zum Beispiel, in der Nähe von Moskau werden Schakalhunde darauf trainiert, das Virus von Reisenden zu erschnüffeln.

Die Hundeschule Russlands gehört zur Fluggesellschaft Aeroflot. Aeroflot setzt schon lange auf die genialen Spürnasen, wenn es darum geht, Sprengstoff oder Drogen auf Flughäfen aufzuspüren.

Hunde sind eine günstige Alternative, um den Virus zu erschnüffeln und können mit vollem Erfolg eingesetzt werden. An Schulen schnüffeln die Hunde an den Masken der Kinder und Lehrer und zeigen an, wenn sich Corona Viren daran befinden.

Textquelle: www.hohenzollerische-zeitung.de

Foto: www.ardmediathek.de

Demeter: Projekt Anerkennung, in der Biologischen Landwirtschaft

Als Kernaufgabe sehen wir, der Demeter e.V., unsere Landesarbeitsgemeinschaften und unsere Betriebe, nicht nur eine zukunftsfähigen, nachhaltigen Landwirtschaft zu fördern, sondern auch das die nötigen Strukturen zu gestalten, die eine solche Landwirtschaft langfristig ermöglichen. Hierzu gehört auch, neue Möglichkeiten für soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft im Allgemeinen zu schaffen und zu erhalten.

Schon seit mehreren Jahren steht im Mittelpunkt dieser Aufgabe die Entwicklung eines neuen Anerkennungsverfahrens für Demeter-Betriebe. Ziel ist, die Zertifizierung mit ihren Checklisten durch eine dynamische Anerkennung zu ersetzen. Zertifizierung anhand von Checklisten führt in der Regel dazu, dass nur der Status quo und nicht die Entwicklung der Betriebe zertifizierungsrelevant ist. Ein dynamisches Anerkennungsverfahren hingegen stellt unsere Betriebe mit ihren Leistungen, Visionen und Herausforderungen in den Mittelpunkt.

In Zusammenarbeit mit unseren Landesarbeitsgemeinschaften sowie unseren landwirtschaftlichen Mitgliedern und Mitarbeiter*innen wird nun eine solche Demeter-Anerkennung als partizipatives Pilotprojekt (2018-2022) mit bis zu 100 teilnehmenden landwirtschaftlichen Betrieben erprobt. 

Das Verfahren basiert auf der Durchführung von moderierten Betriebsentwicklungsgesprächen (BEG) in Gruppen aus 3 bis 5 Landwirt*innen. Im BEG wird die aktuelle Situation und die Entwicklung des Betriebes erörtert, Handlungsbedarfe identifiziert und Handlungsoptionen entwickelt.

Für das Jahr 2020 ist außerdem eine Verbraucher -Umfrage vorgesehen, die die Akzeptanz eines solchen Verfahrens, insbesondere in den Augen von Verbraucher*innen, beleuchten soll.

Zum Jahresbericht 2019

Zum Jahresbericht 2018

Demeter: 20 Fakten

Zu den Themen:

-Fruchtbarer Boden

-Öko Landbau

-Pflanzenzüchtung

-Öko Tierzucht

-Keine Gentechnik

-Innovation

-Bienengemäß Imkern

-Vielfalt auf dem Acker

-Respekt vor dem Tier

-Regional und Saisonal

-Hoforganismus

-Zeit zum reifen

-Lebensmittelqualität

-Partner im Handel

-Strengste Richtlinien

-Handwerkskunst

-Keine Pestizide

-Beste Lösungen

-Verursacherprinzip

-Faires Einkommen

Öffne Internetseite: www.demeter.de/fakten

Translate »