PETA-Tierschutz Organisation

Misshandlungen von Tieren gehört gesetzlich verboten!

Gemeinsam können wir die Welt zu einem besseren Ort für Tiere machen.

PETA deckte aktuell, die sehr schlechten Zustände in einem Tierheim auf.

Aktuelle Petition, gegen Tierversuche: www.peta.de/tierversuche-eu-beenden

PETA erzielte Erfolge:

  • Angora aus der Mode: Durch langwährenden Kampagnen voller Demonstrationen, Petitionen und der Arbeit mit Modemarken hinter den Kulissen konnte PETA, mehr als über 300 Einzelhandels-Unternehmen überzeugen, kein Angora mehr zu verkaufen.
  • Keine Tierversuche mehr bei Volkswagen: 160.000 Emails, schrieben PETA Unterstützer/innen weltweit, an den VW-Konzern, zu der Beendigung der Tierversuche mit Auto Abgasen. Der VW-Konzern hat PETA informiert, keine Tierversuche mehr durchzuführen und sich in seinen Ethik-Richtlinien gegen Tierversuche zu verpflichten.
  • Marken und Designer verbannen Mohair: Eine Kampagne von PETA Asia deckte auf, wie Ziegen für die Mohair-Branche systematisch verstümmelt und getötet wurden. Von H&M bis zum Designer Ralph Lauran gaben über 340 Unternehmen daraufhin bekannt, Mohair aus ihrem Angebot zu verbannen.
  • Modekette Breuninger stoppt Pelzverkauf: Breuninger will bis 2020 keinen echten Pelz mehr verkaufen. 10 Jahre lang hatte PETA immer wieder mit aufsehenerregenden Aktionen darauf hingearbeitet, das Breuninger Pelz aus seinen Regalen verbannt. Die Tierfreunde verkleideten sich gehäutete Menschen, Sensenmänner und stiegen in Särge, um das Leid und die Konzerne über das Leid in der Pelz-Industrie aufzuklären.

Öffne Internetseite, um sich gegen Tierversuche an Unis wehren zu können: www.studieren-ohne-tierversuche.de/uni-check

Berufsserie: Fotograf/Fotografin

Anforderungen? Fotografen und Fotografinnen erstellen je nach Schwerpunkt Porträt-, Produkt-, Industrie- und Architektur- oder wissenschaftliche Fotos.

Darüber hinaus werden Fotografen auch im Film und in der Videotechnik eingesetzt. Vor einer Aufnahme entscheiden Fotografen und Fotografinnen, welches Aufnahmematerial und welche Kamera einschließlich Objektiv, sich für die jeweiligen Fotoaufnahmen am besten eignen.

Arbeitsorte: Fotografen/Fotografinnen arbeiten in erster Linie in Fotostudios an wechselnden Aufnahmeorten, z.B. im Freien, in Firmengebäuden, in Büro- und Werksräumen, in Sport- und Festhallen, in Veranstaltungshallen. Darüber hinaus arbeiten sie gegebenenfalls auch im Fotolabor beziehungsweise in der Dunkelkammer.

Welcher Schulabschluss wird erwartet? In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife und Realschulabschluß ein.

Anforderungen: Kreativität und Sinn für Ästhetik (Bildkomposition, Layoutgestaltung, Bildbearbeitung)•Sorgfalt und Beobachtungsgenauigkeit (Bearbeiten von Bilddaten, für das Erkennen von Veränderungen der Lichtverhältnisse)•Technisches Verständnis und Lernbereitschaft (Das Warten von Geräten, Filtern und Linsen, bei neuen Trends in der Fotobranche)•Kundenorientierung (Anfertigen von Aufnahmen nach Kundenwünschen)

Schulfächer: Kunst (Bildkomposition und Layoutgestaltung)•Physik (Verstehen von optischen Zusammenhängen, Aufbau und Wirkungsweise von Kamerasystemen oder Eigenschaften des Lichts)•Chemie (Laborarbeiten wie das Ansetzen von fotochemischen Bädern)•Mathematik (Bestimmen von Abbildungsmaßstäben, Bildformaten, ‑ausschnitten und Seitenverhältnissen)

Was verdient man in der Ausbildung? Zur Höhe der Ausbildungsvergütung liegen derzeit keine Informationen vor.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre.

Öffne Internetseite: www.berufenet.arbeitsagentur.de

Berufsserie: Model

Modeln – Vorteile dieses Berufs

  • Der Beruf Model bringt vielerlei interessante Aspekte mit sich. Nicht nur nach außen präsentiert sich das Model als Schönheitsbild, sondern auch der innere Rahmen muss stimmen. Ein gesundes Selbstwertgefühl und eine gute Portion Ehrgeiz, wie auch soziale Komponenten machen das Berufsbild Model perfekt.
  • Ein Model unterliegt meist bestimmten Buchungszeiträumen, nach denen es sich richten muss.
  • Zu den schönen Aspekten des Modeldaseins gehören auch die Locations. So können traumhafte Strände und Paradiesorte ebenso zu den Hintergrundmotiven gehören, wie auch interessante Großstädte und andere Orte.
  • Neben den tollen Outfits, die manchmal sogar als Gage einbehalten werden dürfen, macht auch das ständig wechselnde Make-up einen gewissen Reiz des Berufes aus. Wie Schauspieler verkleiden sich Models manches Mal und posieren so in unterschiedlichen Rollen.
  • Ist ein Model erst einmal etabliert, stimmt meist auch der Verdienst.

Nachteile beim Modeln

  • Die unsteten Zeiten beim Modeln können ebenso als Nachteil angesehen werden. Während „normale“ Berufe eher auf traditionelle Arbeitszeiten von Montag bis Freitag zurückgreifen, können Models auch schon mal am Wochenende oder an Feiertagen gebucht werden.
  • So wie die unregelmäßigen Arbeitszeiten ist auch ein unstetes Einkommen bei Models gang und gäbe.
  • Viele Models werden oftmals „nur“ auf Äußerlichkeiten reduziert.
  • Models sind in der Regel jung, attraktiv und dünn. Das heißt: Ein Model muss sich sowohl um seinen Körper und sein Äußeres mit Sport und Diäten kümmern. Bei männlichen Models kann das Alter allerdings auch ein Vorteil sein.

Wie wird man zum Model

  • Es gilt nicht immer unbedingt makellos schön zu sein. Das gewisse Etwas ist entscheidend. So unterscheiden manchmal nur winzige Details zwischen Allerweltsgesicht und Topmodel.
  • Günstig ist es für den Anfang, eine sogenannte Sedcard anzulegen. Das sind professionelle Fotos von der eigenen Person in unterschiedlichen Posen, Motiven und Locations. Hier erhält ein potenzieller Auftraggeber einen ersten Eindruck vom Können und Maßen eines Models. Daher sollten die Posen wie auch Mimik, Gestik und Ausdruck sehr unterschiedlich sein.
  • Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, um eigene Sedcards anzulegen sowie bei Agenturen aufgenommen zu werden. Sie sollten allerdings nur bei seriösen Agenturen anheuern.
  • Wenn Sie etwas Geld „übrig“ haben, machen Sie Ihre Sedcard bei einem professionellen Fotografen und bewerben sich damit anschließend bei den großen Modelagenturen. Manches Mal reicht aber auch ein persönliches Vorstellungsgespräch und die Agentur stellt selbst eine Sedcard für Sie zusammen.
  • Sind Sie einmal bei einer guten Agentur unter Vertrag, heißt es modeln, modeln und wieder modeln! Nutzen Sie Ihre Jugend und Schönheit, um Karriere zu machen. Lassen Sie aber von unseriösen Jobs ab, da Sie sonst einen Ruf zu verlieren haben.
  • Der Beruf Model wird nicht umsonst als Traumberuf gehandelt.

Öffne Internetseite: www.helpster.de/beruf-model-vor-und-nachteile-dieser-berufswahl

starterTV

Die besten Ausbildungsplätze direkt vor deiner Haustüre

StarterTV ist das Ausbildungsportal für alle, die nach dem Schulabschluss nicht in die Röhre schauen wollen.

Azubis aus der Region erzählen, in kurzen Clips über ihre Ausbildung und was Ihnen in ihrem Unternehmen besonders gefällt.

Mit Tips zu Unternehmen, welche in diesen Berufen ausbilden.

Öffne Internetseite: starterTV

Umweltwettbewerb: „Trophée de femmes 2019“

„Yves Rocher Fondationund die Zeitschrift „Natur“ suchen Frauen, die sich für die Natur und das Gemeinwohl engagieren, um Großartiges für die Umwelt zu leisten.

Frauen die andere Menschen motivieren können, damit sich auch andere Menschen für die Natur einsetzen.

Das Engagement soll lokal, regional, national und international sein.

Nach 15 Jahren wird der Umweltpreis „Trophée de femmes 2019“ im gesamten deutschsprachigen Raum – in Deutschland, der deutschsprachigen Schweiz und Österreich verliehen.

1.Preis 10.000 Euro. 2.Preis 5.000 Euro 3.Preis 3.000 Euro Continue reading „Umweltwettbewerb: „Trophée de femmes 2019““

Translate »