Hunger ist eine Form von Gewalt

Kinderschützer fordern, dass bedürftige Kinder und Schüler, ein warmes Mittagessen erhalten. Das fordere die Leistungsfähigkeit und das Wohlempfinden der Kinder.

Eine Geldüberweisung an die Eltern geht nicht, da nicht jede Eltern dieses Geld für Essen verwenden.

Ein Essens Catering oder eine Mensa müsste von Staat genehmigt und bezahlt werden.

Eine Alternative könnten Lunchpakete sein, die morgens auf den Schulhöfen herausgegeben werden. Aber das ist kein warmes Mittagessen und deshalb keine wirkliche Alternative.

Text: www.hohenzollerische-zeitung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »