Äthiopiens Premier, Abiy Ahmed erhält Friedensnobelpreis

Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed als Hoffnungsträger und Reformer gewürdigt. Der Regierungschef sei ein Friedensstifter, der in seiner Heimat einen langen und blutigen Konflikt beendet habe.

Abiy Ahmed leiste Außergewöhnliches, um Frieden für sein Land und Ostafrika zu schaffen. Sein Veränderungs- und Gestaltungswille sei auch bei Rückschlägen ungebrochen. Äthiopiens Ministerpräsident erhält den Friedensnobelpreis für seine herausragende Leistung bei dem historischen Friedensschluss mit dem Nachbarstaat Eritrea.

Quelle: www.hessenschau.de

Neuer Weltrekord beim Bäume pflanzen

Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed gab bekannt, dass in seinem Land innerhalb von 12 Stunden Setzlinge für 345 Millionen Bäume gepflanzt worden sind. Ein neuer Weltrekord!

Bis Oktober 2019 sollen in dem armen afrikanischen Land die etwa 100 Millionen Einwohner vier Milliarden Bäume pflanzen, je Einwohner 40 Bäume. Die Baumpflanz-Aktion der Regierung ist Teil eines Klimaschutzprogramms. Schulen wurden kurzzeitig geschlossen.

Das afrikanische Land war bis Ende des 19. Jahrhunderts zu 35% mit Wald bedeckt, heute sind es nur noch 4%. 

Den bisherigen Weltrekord beim Bäume pflanzen hielt Indien mit 66 Millionen Bäumen in zwölf Stunden.

Anfang Juli hatte eine Studie der ETH Zürich weltweites Aufsehen erregt. In dieser Studie wurde behauptet, dass durch eine globale Aufforstung zwei Drittel der CO2-Treibhausgase der Atmosphäre entnommen und in Bäumen wieder gebunden werden könnten.

Aufforsten, so die Studie, sei die effektivste und preiswerteste Methode, die Klima-Erhitzung zu bekämpfen. Kritiker wiesen darauf hin, dass die positive Wirkung der Bäume beim Klimaschutz allerdings erst in Jahrzehnten eintreten würden. Bäume pflanzen sei wichtig, aber kein Patentrezept für den Klimaschutz.

Quelle: www.sonnenseite.com

Foto: www.ethiopiatrustfund.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »