App: Too Good To Go

Das dänische Start-Up, das 2016 gegründet wurde, möchte Lebensmittel vor dem Mülleimer retten.

Wer sich (auch für ärmere Menschen gedacht), bei der digitalen Plattform “Too Good To Go” registriert, gelangt für wenig Geld an Gerichte aus Profiküchen.

Nach Schätzungen der UN werden weltweit pro Jahr rund 1,3 Milliarden Tonnen Essen weggeworfen, etwa ein Drittel dessen, was an Nahrung überhaupt produziert wird.

Der Kunde in Deutschland muss das Essen, das einmal in Restaurants aufgetragen wurde z.B. in einem Buffet oder der Ladentheke, muss dieses Essen direkt in den Restaurants kaufen.

“Too Good To Go” schließt unter anderem diese Lücke: Bei derzeit etwa 3000 Betrieben in Deutschland, können interessierte Menschen sehen, wo in der Nähe überproduzierte oder übrig gebliebene speisen angeboten werden.

Die Abnehmer bezahlen online und holen das abgepackte Essen selbst ab. Zwei Millionen Menschen nutzen das Angebot bereits.

Seit 2016 habe “Too Good To Go” europaweit 15 Millionen Mahlzeiten gerettet, das entspricht rund 40.000 eingesparten CO2 Tonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »