The Ozean Cleanup – Die Reinigung der Meere

Im Jahr 2012 hat das ambitionierte Projekt The Ocean Cleanup des holländischen Teenagers Boyan Slat große Kreise gezogen.

Seine Mission: Unsere Ozeane von Plastikmüll zu befreien. Damals waren viele Wissenschaftler skeptisch, ob das in einem populären TEDx-Talk veröffentliche Konzept (Youtube Video mit Boyan Slat) von Boyan Slat jemals Wirklichkeit werden könnte und zu einer praktikablen Methode zur Reinigung der Meere werden würde. Jetzt, sechs Jahre später 2018, startet Slats innovatives Projekt eine Testphase…

Nachdem Slat 2012 von der Plastikepidemie in unseren Ozeanen erfahren hatte, beschloss er, seine akademische Laufbahn vorzeitig an den Nagel zu hängen und gründete stattdessen sein eigenes Unternehmen, The Ocean Cleanup. Ihm war klar, dass es allein schon aufgrund der gewaltigen Mengen an Plastikmüll unmöglich ist, mit einfachen Netzen unsere Ozeanen von den langwährenden, zivilisatorischen Überbleibseln zu befreien. Stattdessen hat er ein passives System ersonnen, das schwimmenden Kunststoff wesentlich effizienter und effektiver einfangen soll.

Das System kann man sich als eine aufblasbare Barriere vorstellen, die auf den Wellen reitet und große Mengen an Kunststoff einfangen kann. Dabei kommt sie ohne eine externe Stromversorgung oder eine Steuerung aus. Das System besteht aus vier Hauptkomponenten. Erstens, ein ein bis zwei Kilometer langes Polyethylenrohr mit einer hohen Dichte, die Kunststoff an der Oberfläche einfängt, während ein kurzes, undurchlässiges Sieb unter diesem Rohr Kunststoffe sammelt, die unter der Wasserlinie schwimmen. Hinter dem Rohr befindet sich ein großer Seeanker, der dafür sorgt, dass sich die Struktur langsamer bewegt als der zu fangende Kunststoff. Zusätzlich gibt es noch ein kleines Ladedock, auf dem Schiffe die Plastikbeute einsammeln und zum Recyceln an Land bringen können. Die Gewinne aus dem recycelten Kunststoff sollen wiederum den Betrieb des Unternehmens unterstützen.

Öffne Internetseite: TheOceanCleanup

Instagram: TheOceanCleanup

Öffne Internetseite: TheOceanCleanup, Artikel in Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »