Legasthenie – Lese und Rechtschreibschwäche

Etwa fünf Prozent der Schüler in Deutschland fällt es laut legakids.net besonders schwer, lesen und schreiben zu lernen. Man spricht von LRS – Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten oder Legasthenie.

Typische Merkmale der Legasthenie:

Verwechseln ähnlich klingender Laute (Grone statt Krone), vertauschen der Buchstabenreihenfolge (Brat statt Bart), auslassen von Buchstaben, stockendes buchstabierendes Lesen, Schwierigkeiten Reime zu erkennen oder zu bilden und Wörter in Silben zu zerlegen. Das Kind hat buchstäblich Bauchschmerzen mit Lesen und Schreiben und übt oft ohne erkennbaren Erfolg.

Faktoren die bei Legasthenie eine Rolle spielen:

Das Begabungsprofil, Die familiäre Disposition, Aufmerksamkeitsprobleme, Schwierigkeiten bei der Hör- und Sehverarbeitung oder der frühkindlichen Sprachentwicklung, häufiger Bezugspersonen- und Lehrerwechsel, emotionale Belastungen (z.B. Scheidung der Eltern), Das Schulsystem.

2004 hat Britta Büchner die gemeinnützige Info- und Lernplattform legakids.net gegründet.

In gratis Lernspielen gilt es, gegen das Monster Lurs anzutreteten. Lurs ist der Schuldige am Lese-Rechtschreib-Problem, das Kind wird entlastet.

Alfa-Telefon 0800/53334455. Unter dieser kostenlosen Hotline des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V. gibt es eine anonyme Telefon-Beratung für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten und deren Angehörigen.

Text: www.legakids.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »